Caravan - Die Geschichte

...

Geschichte

CARAVAN wurde 1989 von Uta, Thomas und Micha ins Leben gerufen. Der Zufall brachte dann 1996 die Bekanntschaft mit Christian, der sich nach kurzer Zeit der Gruppe anschloss. Von 2004 bis 2013 brachte Daniel an Geige, Nykkelharpa und Drehleier zusätzliche Klangfarben mit ein. Und durch den Einstieg von Lydia 2016 mit Geige und Ukulele konnten wir nicht nur den Altersdurchschnitt erheblich senken, sondern auch bei unseren Arrangements flexibler werden.
Alle Mitglieder waren bereits vorher in anderen Bands musikalisch unterwegs und das nicht nur auf folkloristischem Gebiet.

Uta war an Geige und Bratsche in Jugendorchestern aktiv und begleitete später dann den Liedermacher Dieter Kalka. Sie reiste oft mit dem Rad durch die damalige ČSSR (Tschecheslowakei) und lernte die dortige Musik kennen und lieben.

Im Jahr 2016 ist ihre Geige und ihre kraftvolle und unverwechselbare Stimme viel zu früh verstummt. Sie hatte uns noch ermutigt wieder eine zweite Geige in die Band zu holen und wir konnten Lydia begeistern bei Caravan mit einzusteigen. Leider blieb Uta nicht mehr genug Zeit, um einen Auftritt in der neuen Besetzung zu fünft zu genießen.

Bereits mit 6 Jahren begann Lydia mit dem Geigenunterricht und ist seit dem stets dabei ihr Können und ihr Repertoire auszubauen. Auch ohne Violinenbogen in der Hand liebt sie alles was 4 Saiten hat, spielt Bass sowie Bratsche. Zusätzlich verliebte sie sich in die Ukulele und versucht seitdem mit ihr das Caravan Portfolio zu erweitern. Lydia spielt ebenfalls Klavier und schrieb zahlreiche Stücke für die Rockband ExTempore, deren Gründungsmitglied sie ist. Ihrem irlandverliebten Großvater sei Dank bekam Lydia einen intensiven Bezug zur irischen Folkmusik, unternahm sogar eine einjährige Reise, um Irlands Musik und Pubs zu studieren. So ist sie seit einigen Jahren zusammen mit anderen Musikern der Berliner Folkszene bei Sessions und Auftritten in Pubs unterwegs. Unter anderem ist sie auch bei den Berlin Folks als Geigerin aktiv.

Micha lernte mit 16 Jahren auf einer Gitarre (für M 75,-) zu spielen und hat seitdem nicht mehr aufhören können... Im Laufe der Jahre kamen noch einige andere Instrumente, wie Banjo und Thüringische Waldzither, dazu. Er spielte unter anderem bei den irisch inspirierten Bands "Larkin", "Jack und Genossen" und u.a. zusammen mit Thomas bei Klingsor. Seit 2011 ist Micha auch als Barrelman mit der gleichnamigen Band meist in Berliner Pubs zu hören.

Thomas begann im Alter von 14 Jahren mit dem Akkordeonspiel und etwas später kam die Gitarre dazu. Einstieg in die Folkszene während des Studiums an der TH-Ilmenau bei der Gruppe Feuertanz, wo er sich zum Multiinstrumentalisten entwickelte. Nach dem Studium zog es ihn der Liebe wegen nach Berlin. Dort spielte er u.a. mit Micha in der Gruppe Klingsor (bis zur Gründung von CARAVAN). Seit 2005 ist er auch wieder in verschiedenen Projekten mit der Gruppe Feuertanz im Thüringischen unterwegs.

Christian lernte ab 1982 Gitarre und bald darauf auch Bass spielen. Im Jahr 1994 erfolgte der Einstieg als Bassist bei der inzwischen nicht mehr existierenden Berliner Hard Rock Band "Lanadrid". Im Jahre 1996 dann das Kennenlernen von Caravan und der Einstieg mit dem Kontrabass. Nebenbei dann noch bei Lanadrid, bis zur Auflösung im Jahre 1998, und 1½ Jahre bei der swingigen Kneipenkapelle "Weltberühmt" am Bass. Im Jahr 2015 dann die Einladung bei einem, von Lydia mit initiierten, Jazzprojekt mitzumachen, das leider im gleichen Jahr mit dem ersten Auftritt wieder endete. Seit 2016 bedient er auch den Kontrabass und ab und an die Gitarre bei den Berlin Folks.

Den Namen "Caravan" verdankt die Band übrigens einem Stück von Duke Ellington ", das bis heute Bestandteil des Repertoires ist.

Die unterschiedlichsten Interessen und musikalische Vorlieben der einzelnen Musiker ergeben eine Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen und Spielarten, die zwar manchmal schwer unter einen Hut zu bringen sind, die unsere Musik aber lebendig und außerhalb starrer Formen hält. Bei der Interpretation der Musik spielt außerdem auch immer der Spass am Musizieren eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Rolle.

© caravan 2017